DASTEAM

GEFÜHRT UND GELEITET VON

FREEBORDERN

Jedes Mitglied des Freebord Europe Teams ist ein engagierter Rider des Sports. Die meisten von ihnen Reisen und Riden seit mehr als 10 Jahren zusammen. Einige vom Team haben in der Vergangenheit auch schon Freebords verkauft. Andere sind oder waren zu irgendeinem Zeitpunkt in ihrer Freebord-Karriere Profirider des Sports. Schließlich schlossen sie sich zusammen, um eine echte europäische Firma zu gründen, um das Überleben des Sports und der Gemeinschaft in Europa zu sichern.

Pierro Lickenheld

aus der Schweiz

"Ich bin ein Franzose, geboren 1986 in Strassburg, Frankreich, und lebe seit 2008 in der Schweiz! Das ist auch das Jahr, in dem ich mit dem Freeborden begann, nachdem ich mir zufällig ein Video von Mike Hoppe im Internet angesehen hatte. Nur ein paar Tage später kaufte ich mein erstes Freebord. Und heute, mehr als 11 Jahre später, kann ich sagen, dass es mein Leben verändert hat (auf eine wirklich gute Art und Weise!)</p>
<p>Ich glaube, ich habe bereits Freeborden unter fast allen Bedingungen ausprobiert. Für mich spielt es keine Rolle, wie das Wetter ist. Es geht darum, das ganze Jahr über auf der Straße zu snowboarden. Und das ist was ich mache.<br>
Was ich an diesem Sport wirklich liebe, ist das super Gefühl des superglatten Gleitens auf dem Asphalt. Ich fühle mich wie auf einem Snowboard, wenn ich es trainiere.</p>
<p>Es ist mehr als nur ein Sport, es ist ein guter Grund zu reisen und die besten Hügel zu entdecken und zu dropen, es ist Familie, es ist eine Lebensart! "<br>
#pierro

Andreas H. & Thomas Melle

aus Deutschland

Thomas: "Freebord, was für eine Erfahrung! Ich Freeborde seit 2009. Zu dieser Zeit war ich auf der Suche nach einem Sommer-Snowboard und fand glücklicherweise das Freebord und Andreas. Seitdem sind wir in ganz Europa unterwegs, um andere Freeborder kennenzulernen. Die Gemeinschaft, die wir gefunden haben, ist erstaunlich und das ist der Grund, warum ich immer noch fahre und warum ich immer noch mit Freebord zu tun habe."

Andreas: "Ich entdeckte das Freebord in einem kleinen Clip im deutschen Fernsehen und nach der nächsten Snowboardsaison kam es mir wieder in den Sinn und so bestellte ich 2009 mein erstes Freebord. Mein Leben hat sich durch das Freeborden sehr verändert: Es hat mich dazu gebracht, die Außenwelt viel mehr zu schätzen, und es hat mich auch motiviert, zu reisen, weil unsere Ride Möglichkeiten nicht ideal für das Freeborden sind. Der positivste Effekt, den ich hatte, als ich in die wilde Freebord-Gemeinschaft eintrat, ist das Kennenlernen einer Menge toller Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund, aber meist mit dem gleichen Ziel: tonnenweise Spaß beim Bergabfahren zu haben und die Natur zu genießen.
so... GET IN THE VAN"
#niceos

Quentin Streum

aus Frankreich

"Ich Ride seid 2010! Wir waren eine Gruppe von 13-jährigen Kindern, die auf der Straße herumhingen. Eines Tages zeigte uns mein Freund ein Freebord, wir waren alle begeistert, dieses neue Ding auszuprobieren. Es dauerte ein Jahr, bis ich dieses Board zu lieben lernte. Der Anfang war schwer, ich bin nie Snowboard gefahren, deshalb wusste ich nicht, wie man es benutzt. Seit 2011 fahre ich dieses Brett sehr oft mit meinen Freunden! Die anderen Kinder meiner Stadt bekamen auch eins, und wir waren jetzt 5 Kinder, die herumfahren durften. Das war Sick!</p>
<p>Ich fahre gerne unter allen Bedingungen! Wenn es im Sommer heiß ist, kann man frische Luft bekommen, während man schnell fährt, ich mag dieses Gefühl. Trotzdem Ride ich gerne im Regen oder sogar im Schnee. Denk daran: Es gibt keine Ausrede, nicht zu Riden (es sei denn, Sie haben einen Knochenbruch).</p>
<p>Freebording bedeutet mir sehr viel, ich habe als Kind angefangen und bin jetzt ein junger Erwachsener. Es ist meine Leidenschaft. Im Jahr 2011 wusste ich noch nicht, wie sehr dieser Sport mein Leben verändern würde. Ich besiegte meine Ängste, lernte, in der Wildnis zu sein, reiste, entdeckte Kulturen in verschiedenen Teilen der Welt und gewann aussergewöhnliche Freunde. Freebording ist der Sport, den ich am meisten liebe, aber es ist mehr als das, es ist eine verrückte Gemeinschaft. Man hängt mit Menschen aus allen Teilen der Welt herum, weil sie dasselbe tun wie man selbst. Es ist unglaublich. "

Laurent Brondel

aus Frankreich

"Ich entdeckte Freebord auf einem Youtube-Video von Arnaud Blin und Jonathan Ehm im Jahr 2008, eine Woche nachdem ich mein erstes Board bestellt hatte. Dieser Sport und diese Gemeinschaft brachten mich an so viele Orte und mit so vielen großartigen Menschen zusammen, dass es mein Leben wirklich verändert hat. Vom Profi-Teamfahrer im Jahr 2011 bis zum Freebord-Händler für Frankreich im Jahr 2018, hatte ich immer das Bedürfnis, diesen Sport weiter voranzutreiben und alle über diesen zu informieren. Mit einem Freund einen Hügel runter zu Sliden ist eines der besten Gefühle im Leben!"

Jonay Grosso

von Tenerife, Spanien

"Ich Ride seit 9 oder 8 Jahren, und seitdem hat sich mein Leben verändert. Ich lebe auf Teneriffa und liebe es, unter sonnigen und warmen Bedingungen zu Fahren, an Regentagen, und im Grunde ist jede Bedingung gut, solange ich Papa Teide (großer Berg auf Teneriffa) hinter mir habe. Freebord war meine Verbindung zum Reisen, zum Treffen vieler Freunde, zum Erlernen neuer Sprachen und zum Sammeln schöner Erinnerungen."

Dino Elliot

aus Griechenland

Dino Elliot

aus Griechenland

Johnny Schmidt

aus Deutschland

"Ich habe 2008 mit dem Freeborden begonnen. Seitdem bin ich bei allen Bedingungen von sonnig bis schneebedeckt gefahren und habe das alles geliebt. Auf einem Road Trip mit der Freebord Gemeinde zu sein, zu filmen und schneiden, sind meine Leidenschaften in Bezug auf das Freebord-Leben. Ich habe auch eine Zeit lang Freebords verkauft und hier und da bei kleineren Projekten mit Freebord zusammengearbeitet. Freeborden war für eine Weile eine Flucht aus meinem "wirklichen" Leben, bis ich erkannte, dass Freeborden mein wirkliches Leben ist."

Ben Mousley & Sonia Hutchinson

aus England

Ben: "Ich freeborde seid 2010 nachdem ich 10 Jahre Snowboarder war. Als ich zum ersten Mal ein Freebord in Aktion sah, wusste ich, dass es die ideale Möglichkeit für mich war, das ganze Jahr über zu trainieren und zu fahren.

Ich mag es steil wie eine Wand, ein Gefälle von 40% ist eine Einladung zu einem unglaublichen Erlebnis! Mildes Nassfahren macht auch super Spaß, um tagelang flüssiges Driften zu lernen. "

Sonia: "Ich war so inspiriert von der Begegnung mit der unglaublich integrativen Freebord-Gemeinschaft, dass ich mich entschlossen habe, Riden zu lernen und die Freude an schönen Hügeln auf der ganzen Welt zu teilen 😀

Ich mag kühle Panoramaläufe über Kilometer und Kilometer, die sich den Berg hinunter und durch die malerischen Wälder und Landschaften schlängeln, die wir genießen. Wir lieben die Abenteuer des städtischen Schredderns ebenso wie die Abfahrten von abgelegenen Berggipfeln aus 2000 oder mehr Metern Höhe."

"Freebording ist Freiheit. Freebording bedeutet, Lächeln und Freude an schönen Orten mit inspirierenden Menschen zu teilen, mit denen, die kommen, um sich uns in offenem Geist, Herz und Verstand anzuschließen. Freebording ist die integrativste Gemeinschaft, die wir je gekannt haben. Jeder, der kommen möchte, um zu spielen, zu lernen und Erfahrungen zu sammeln, ist willkommen. In Freebording gibt es keinen Konkurrenzkampf, sondern nur den Wunsch, das Glück und den Erfolg neuer Spielzüge, das Erlernen von Fertigkeiten und einfach die Liebe der Freebord-Erfahrung zu teilen.

Ross Lanin & Aya Lanin

aus der Ukraine

"Unser Ukraine Freebord team fährt seit 2014. Wir befinden uns in Kiew, einem Freebord-Traum mit einer enormen Vielfalt an Abfahrtsmöglichkeiten.
Russ: Ich fahre regelmäßig und fahre am liebsten bergab. Für mich ist Freebord Freiheit in jeder Bewegung. "